By Yasmin Balent

Am 23. Juni 2016 erschütterte die Nachricht „Ausstieg“ des Brexit Referendums den Westen. England wird die Europäische Union in spätestens 2 Jahren verlassen. Boris Johnson, Premierminister des Vereinigten Königreichs und seit Juli 2019 Vertreter dieses Brexit, ist derjenige, der eine Einigung mit der Europäischen Union erzielen soll. Der Termin von Brexit, der bereits mehrfach verschoben wurde, scheint ein Ultimatum zu finden. Die 27 übrigen EU-Länder und die britische Regierung haben daher beschlossen, das Brexit-Datum auf spätestens 31. Januar 2020 zu verschieben.

England ist eines der Länder mit der höchsten Passagierbeförderung der Welt, wobei allein der Flughafen Heathrow im Jahr 2018, 78 Millionen Überfahrten verzeichnete. Aber was werden die Änderungen für Menschen sein, die nach dem Brexit ins Vereinigte Königreich fliegen möchten? Werden sich die Ticketpreise ändern? Wird es schwieriger sein, nach Großbritannien zu fliegen usw.?

Welche Auswirkungen wird es für die Passagiere haben, nach Brexit ins Vereinigte Königreich zu fliegen?

Deal

No-Deal

Wenn keine Einigung zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich erzielt wird, gelten nach Abschluss des Brexit andere Regeln für Reisen in das Vereinigte Königreich:

  • Zunächst einmal wäre die europäische Verordnung 261/2004 zum Schutz der Fluggäste bei abgesagten oder verspäteten Flugzeugen aus dem englischen Hoheitsgebiet nicht mehr in Kraft.
  • Im Falle eines „no deal“ ist die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) im Vereinigten Königreich nicht mehr gültig. Sie würden dann eine seperate oder zusätzliche Krankenversicherung benötigen.
  • Reisen können länger dauern, da jeder, der nach Großbritannien fliegt, von den Flughafensicherheitsbeamten gründlicher überprüft wird. Heute erreichen die Warteschlangen am Check-in und an den Sicherheitskontrollen regelmäßig die 2 Stunden im gigantischen Flughafen Heathrow. Laut Tom Jenkins, Executive Head der ETOA (European Tourism Association), wird es durchschnittlich 90 Sekunden länger dauern, bis jeder Passagier die Flughafen-Sicherheitskontrollen durchlaufen hat, und diese werden, so wie das amerikanischen Modell, sehr gründlich und eng sein.
  • Die Kosten für die Nutzung Ihres Telefons können im Vereinigten Königreich höher sein als in den EU-Ländern. Die EU-Abkommen über Roaming-Gebühren gelten dann nicht mehr für das Vereinigte Königreich.
  • Brexit wird auch einen erheblichen Einfluss auf die Preise für Tickets nach England haben, und das hat bereits begonnen. Tatsächlich fühlen sich die Europäer seit der Brexit-Entscheidung im Vereinigten Königreich nicht mehr „Willkommen“ und die Zahl der Touristen im Land der Königin Elisabeth nimmt ab. Dieser Rückgang der Passagierzahlen führt zu einem Anstieg des Preises pro Passagier.

Für diejenigen, die nach dem Brexit ins Vereinigte Königreich fliegen möchten, wird sich ihr Reiseerlebnis im Vergleich zum heutigen, unterscheiden.

Wie kann man den Verlust von produktiver Zeit beim Reisen nach Großbritannien umgehen?

Niemand weiß genau, was die Gesetze/Regelungen für Privatflüge sein werden, die nach dem Brexit ins Vereinigte Königreich fliegen, gelten werden. Aber Fly Aeolus wird sicherlich sehr vorausschauend bei der Überprüfung dieser neuen Gesetze/Regelungen sein. Unser flexibler Lufttaxiservice findet für Sie nach dem 31. Januar die beste Reisemöglichkeit nach Großbritannien.

Egal, ob Sie ein Freizeitreisender oder ein Geschäftsmann/frau sind, Ihre Reise wird vollständig vorbereitet, so dass Sie bei der Einreise nach Großbritannien keine produktive Zeit verlieren.

Vor der Abreise nach England können Sie auch einen Blick auf unseren Blog werfen, in dem wir Ihnen zeigen, was Sie in London während der Weihnachtszeit sehen können.

Konnten wir Sie überzeugen und Sie möchten mit uns reisen?
Dann schauen Sie bei uns auf der Website vorbei und kalkulieren Ihre nächste Reise, mit unserem Preisrechner. Wir fliegen mehr als 1.600 Ziele in Europa an. Sie können uns gerne unter +32 3500 90 82 oder unter info@flyaeolus.com kontaktieren.