By Laura Vieth

Wenn Sie in die Schweiz reisen, sei es geschäftlich oder zum Vergnügen, sollten Sie sich die Stadt Genf nicht entgehen lassen. Am Fuße der Alpen und am südwestlichen Ende des Genfer Sees gelegen, kann diese Stadt sowohl Bergliebhaber als auch diejenigen, die Wasseraktivitäten bevorzugen, zufriedenstellen. Sie gilt als eine der wichtigsten Finanzstädte der Welt und ist auch für andere Sektoren wie die Uhrenindustrie, die Pharmaindustrie usw. bekannt. Darüber hinaus ist die Stadt Sitz vieler internationaler Organisationen wie der Vereinten Nationen und der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Aber was kann man in Genf besichtigen? In diesem Blog haben wir die besten Sehenswürdigkeiten aufgelistet, um Ihren Besuch unvergesslich zu machen.

Genfer See und Jet d’Eau

Der 140 Meter hohe Wasserstrahl ist nicht zu übersehen! Er ist heute eines der Wahrzeichen der Stadt. Ursprünglich wurde er 1886 geschaffen, um den Überdruck des Wassers in einer hydraulischen Fabrik zu kontrollieren. Indem man das Wasser in die Luft entweichen ließ, wurde der Druck gesenkt. Seit 1951 dient er jedoch nur noch als Touristenattraktion. Je nach den verschiedenen Ereignissen oder Feierlichkeiten kann die Düse ihre Farbe ändern. Am 31. Oktober 2021 zum Beispiel war sie anlässlich des Weltfriedenstages lila.

Der Jet d'Eau, ein Sybol von Genf

Der Place de Neuve

Auf dem berühmten Platz, befinden sich das Grand Théâtre de Genève, das Museum Rath und das Musikkonservatorium. Dieser Platz befindet sich in der Nähe der Stadtmauern der Altstadt und diente ursprünglich als Tor, genannt Porte Neuve, um die Stadt zu betreten. In der Mitte des Platzes steht die Statue von General Guillaume-Henri Dufour, einem berühmten Schweizer Kartographen, Militärmann und Ingenieur, dessen Büros sich auf diesem Platz befanden.

Reformationsmauer

Um unseren Besuch in Genf fortzusetzen, halten wir im Parc des Bastions an, um das internationale Denkmal der Reformation zu bewundern. Dieses 1917 eingeweihte Denkmal ist eine Hommage an die Staatsmänner, Pioniere und Beschützer der protestantischen Reformation in Europa. Das Denkmal ist etwa 100 Meter lang und besteht aus einem gravierten und mit Flachreliefs verzierten Wall. In der Mitte stehen die vier Begründer der Reformation: Guillaume Farel, John Calvin, Theodore de Bèze und John Knox. Dieses Denkmal ist deshalb so wichtig für die Stadt Genf, weil sie im 16. Jahrhundert der europäische Hauptsitz des Calvinismus war.

Die vier Statuen der Reformationsmauer in Genf

Das Museum für Kunst und Geschichte

Das Museum ist in einem prächtigen neoklassizistischen Gebäude untergebracht, das von dem Architekten Marc Camoletti entworfen und 1910 eingeweiht wurde. Es beherbergt Sammlungen aus verschiedenen Bereichen wie bildende Kunst, Archäologie, angewandte Kunst, Uhrmacherei usw.

Das Museum ist dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr und donnerstags bis 21 Uhr geöffnet.

Um Ihren Besuch noch angenehmer zu gestalten, verfügt das Museum über ein Restaurant, Le Barocco, das lokale Gerichte und köstliches hausgemachtes Gebäck serviert.

Die Blumenuhr

Wir empfehlen Ihnen auch den Besuch des Englischen Gartens, um die Blumenuhr zu bewundern. Diese 1955 von Armand Auberson, einem Landschaftsarchitekten, geschaffene Uhr ist derzeit die größte der Welt und zeigt die Zeit dank einer elektronischen Einstellung per Satellit an. Das Zifferblatt besteht aus insgesamt 12.000 Pflanzen und Blumen, die regelmäßig ausgetauscht werden.

In Genf können Sie den Palast der Nationen besichtigen

Der Palast der Nationen

Machen wir nun Halt im Ariana-Park, der eine Fläche von 45 Hektar hat. Er bietet einen Blick auf den Genfer See und die Alpen. In diesem Park können Sie den Palast der Nationen sehen, in dem sich das Büro der Vereinten Nationen befindet.

Es ist möglich, dieses Denkmal zu besichtigen, welches Führungen anbietet, aber eine Reservierung ist erforderlich.

Bereiten Sie Ihren Besuch in Genf vor

Der internationale Flughafen Genf (GVA) liegt vier Kilometer vom Zentrum entfernt. Er ist mit dem Taxi in etwa 15 Minuten zu erreichen. Der Flughafen liegt zwischen Frankreich und der Schweiz und ist somit von beiden Ländern aus erreichbar.

Um dem Gedränge zu entgehen, verfügt der Flughafen über ein FBO, das täglich von 6 bis 22 Uhr geöffnet ist. FBOs sind Terminals, die speziell für Privatjets reserviert sind. Sie bieten einen persönlichen Empfang für jeden Kunden.

Genf ist ein sehr beliebtes Reiseziel, und der Flughafen ist mit kommerziellen Fluggesellschaften, aber auch mit Privatflügen stark frequentiert. Dies gilt insbesondere für die Wintermonate, wenn viele Menschen zum Skifahren nach Genf kommen. Um dieser großen Nachfrage gerecht zu werden, hat der Flughafen ein System von Zeitnischen eingerichtet. Diese Slots stehen für einen bestimmten Zeitraum, in dem die Fluggesellschaft landen und/oder starten darf. Wir raten Ihnen, Ihre Reise im Voraus zu buchen, um das Zeitfenster Ihrer Wahl zu erhalten.

Blick auf den Genfer See und die Stadt

Buchen Sie Ihr Fly Aeolus Lufttaxi für Ihren nächsten Besuch in Genf

Wenn Sie mehr über die Buchung eines Lufttaxis erfahren möchten, lesen Sie gerne unseren Blog über die Vorteile von Lufttaxireisen. Sie können auch unsere Liste der häufig gestellten Fragen (FAQ) konsultieren.

Vielleicht interessieren Sie sich für ein anderes Reiseziel, dann schauen Sie gerne auf unserer Seite mit über 1600 Reisezielen, die wir in Europa bedienen, was wir noch im Angebot haben.

Wenn Sie sich schon einmal einen Überblick über die Kosten Ihrer nächsten Reise verschaffen wollen, können Sie den Preisrechner benutzen.



Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail unter info@flyaeolus.com oder telefonisch unter +49 (0)30 9789 6996.