By Yasmin Balent

Die Formel 1 ist die höchste Klasse im einsitzigen Autorennen. Das Wort Formel stammt aus einem Regelwerk, das die Autos aller Teilnehmer erfüllen müssen. Eine Formel-1-Saison besteht aus einer Reihe von Rennen weltweit, 2019 gab es insgesamt 21 Rennen, von denen 11 in Europa stattfanden. Die Rennen finden auf extra dafür angelegten Strecken statt, aber auch auf einigen öffentlichen Straßen. Fly Aeolus hat eine Zusammenstellung von 5 europäischen Formel-1-Rennstrecken zusammengestellt, die für 2020 ausgewählt wurden, von historischen Silverstone Rennstrecken bis zur neuen Zandvoort Rennstrecke.

5. Die Strecke von Zandvoort

Bekannt als Circuit Park Zandvoort, ist es eine Motorsport-Rennstrecke in den Dünen nördlich von Zandvoort, in den Niederlanden. Alles begann am 3. Juni 1939, als das erste Rennen in Zandvoort stattfand. Nach dem Krieg wurde jedoch eine permanente Rennstrecke auf alten Verkehrswegen gebaut. Diese Straßen wurden von den Deutschen während der Besetzung der Niederlande gebaut. Von 1958 bis 1985 wurde die Strecke in jeder F1-Saison genutzt. Seitdem wurde die Strecke nie wieder für einen Formel 1 Grand Prix genutzt. Aber wussten Sie, dass die Formel 1 die Rückkehr nach Zandvoort im Jahr 2020 angekündigt hat!

Die Rennstrecke ist bekannt für ihre hohen Geschwindigkeiten mit einer Länge von 4,3 km und ihrer Tarzan-Kurve direkt nach dem Ziel/Start. Diese Ecke bietet erstaunliche Überholmöglichkeiten.

Wenn Sie das Glück haben, das Rennen zu besuchen, versuchen Sie, einen Platz vor dieser Ecke zu bekommen, um die besten Teile des Rennens zu genießen.

4. Autodromo Nazionale Monza

Der 1922 erbaute Autodromo Nazionale Monza liegt nördlich von Mailand in Italien und ist die dritte Rennstrecke, die speziell für diesen Zweck weltweit gebaut wurde. Seit 1950 werden auf diesem Autodromo Nazionale Monza alle Formel 1 Grand Prix der Italiener ausgetragen, mit Ausnahme von 1980.

Die fast 5,8 km lange Strecke ist bekannt dafür, dass sie eine der schnellsten Strecken aller Zeiten ist. Die Strecke besteht aus vielen Geraden mit nur 11 Kurven. Die Curva Grande, Lesmos und Parabolica sind die 3 Hochgeschwindigkeitskurven des Rennens. Wenn Sie hohe Geschwindigkeiten mögen, werden Sie bedient, da die Formel 1 Fahrer auf dieser Strecke oft die 350 km/h erreichen.

3. Rennstrecke von Spa-Francorchamps

Die Rennstrecke, Spa-Francorchamps, befindet sich in Stavelot in Belgien. Die Strecke gilt als eine der anspruchsvollsten Rennstrecken der Welt, vor allem wegen ihrer schnellen hügeligen und kurvenreichen Natur. Spa ist bei Fans und Fahrern sehr beliebt; es ist die Lieblingsstrecke eines großen Teils der Renngemeinschaft.

Schon des öfteren wurde die Rennstrecke an verschiedenen Stellen modifiziert und gekürzt, um mehr Sicherheit zu bieten, da sie als eine der gefährlichsten Strecken angesehen wurde. Seit 1970 fand kein Grand Prix auf dieser Strecke statt, doch schließlich kehrte die F1 1983 zurück, allerdings auf einer kürzeren Strecke als das Original. Natürlich behält die Strecke noch immer die meisten ihrer legendären Kurven. Raidillon ist eine technische Kurvenfolge, die mit einer Geschwindigkeit von 300km/h gefahren werden kann.
Wenn Sie die Möglichkeit haben, zum Spa Grand-Prix zu gehen, müssen Sie unbedingt prüfen, ob Sie in der Nähe von der Raidillon-Kurve sitzen können!

2. Silverstone Schaltung

Die Rennstrecke von Silverstone in England, neben den Dörfern der Grafschaft Northampton in Silverstone, ist die aktuelle Heimat des britischen Grand Prix. Silverstone war die erste Rennstrecke des Formel 1 Grand Prix 1950, was diese Strecke für viele zu etwas Besonderem macht. Einige Finanzfragen gefährdeten den englischen Grand Prix 2020, der in Silverstone stattfinden wird. Aber nach Verhandlungen wird die Rennstrecke das Rennen mindestens bis 2025 wieder aufnehmen.

Die Rennstrecke wurde auf einer verlassenen Bomberstation der Royal Air Force aus dem Zweiten Weltkrieg gebaut. Im September 1947 organisierten 12 Freunde das erste Rennen auf den 3 Start- und Landebahnen. Geoghegan, der Organisator des Rennens, überfuhr bei seinem ersten Rennen einem Schaf was sich auf der Rennbahn verirrt hatte! Nach diesem informellen Rennen änderten sie den Namen in „Mutton Grand Prix“ was soviel beduetet wie „Schaf Grand Prix“.

Die Strecke war eine ultraschnelle Strecke, fast alle Kurven konnten je nach Fahrzeug im fünften oder vierten Gang durchfahren werden. Deshalb wurde Sie im Jahr 1990 neu gestaltet.

In England gibt es auch einige andere interessante Rennstrecken für Autofans. Sie können die Top Gear Rennstrecke und Goodwood in unserem Blog besuchen: Landung auf einer europäischen Rennstrecke!

1. Circuit de Monaco

Die Monaco-Rennstrecke ist die bekannteste Formel-1-Rennstrecke. Der Circuit de Monaco ist ein temporärer Rennstrecke, die auf den Straßen von Monte Carlo, dem Stadtteil Monaco, angelegt ist. Das Eröffnungsrennen fand 1929 statt. Jeden Grand Prix bauen sie die komplette Strecke erneut auf, das dauert volle 6 Wochen. Nach 2 Wochen Nutztung von dem Grand Prix, brauchen sie weitere 3 Wochen, um sie wieder zu demontieren.

Dieses Rennen ist so besonders, weil es sich von jedem anderen Formel 1 Rennen unterscheidet. Mit seinen Höhenunterschieden, engen Kurven und seiner Enge. Formel-1-Fahrer sind sehr talentiert, was sich auch durch ihr Navigationstalent bemerkbar macht, auch wenn es die langsamste Formel 1 Strecke ist.

Die Qualifikationsphase ist beim Grand Prix von Monaco sehr wichtig, um sich einen guten Platz zu sichern. Denn dadurch das die Straßen so eng sind, ist es wirklich schwierig, hier zu überholen.

Wenn Sie ein wenig mehr über Monaco erfahren möchten, lesen Sie mehr in unserem Blog über die Stadt: Die coolsten Winter- und Sommerziele

Wenn du eines dieser legendären Rennen besuchen möchtest, können wir dich dorthin fliegen. Sie können unsere Website und unseren Preisrechner besuchen. Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns einfach an unter +32(0)3 500 9082 oder kontaktieren Sie uns unter info@flyaeolus.com.