By Lea Struck

Der Beruf Pilot: Darunter kann sich wohl jeder etwas vorstellen, aber was genau steckt eigentlich dahinter? Wir haben bei unserem Piloten Jacques genauer nachgefragt. Lesen Sie hier, wie er das Fliegen bei Fly Aeolus empfindet und welche Eigenschaften man als Pilot mitbringen sollte. Außerdem verrät er uns auch, wie herausfordernd die Balance zwischen Beruf und Privatleben sein kann.

 

Hallo Jacques! Vielen Dank, dass du dich dazu bereit erklärt hast, mit uns dieses kurze Interview zu führen.

Zuerst einmal, seit wann bist du Pilot und wieso hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Ich habe meinen Privatpilotenschein mit 17 gemacht. Somit durfte ich bereits Fliegen, bevor ich überhaupt Autofahren durfte. Meinen Verkehrspilotenschein habe ich dann mit 22 gemacht. Da ich am Flugplatz aufgewachsen bin war es schon immer mehr als nur ein Hobby. Mein Großvater war Pilot und ebenso mein Stiefvater. Somit war die Entscheidung bereits gefallen, dass ich auch mal etwas mit dieser Branche zu tun haben möchte.

 

Wie bist du auf Fly Aeolus aufmerksam geworden und seit wann fliegst du das Lufttaxi? 

Ein Bekannter von mir, den ich auf einer Fortbildung kennengelernt habe, fliegt für Fly Aeolus. Er erzählte mir davon und meinte, ich sollte Kontakt aufnehmen, da ich die Cirrus Maschine auch fliege. Für Fly Aeolus fliege ich somit seit ca. 2 Jahren.

 

Inwiefern unterscheidet sich das Fliegen der Maschine Cirrus SR22 von anderen Modellen?

Sie hat zwar nur einen Motor, ist aber sehr schnell, verglichen mit anderen einmotorigen Flugzeugen. Der Hersteller hat großen Wert daraufgelegt, dass Flugzeug sicher und einfach zu gestalten. Somit ist es im Prinzip genauso einfach zu fliegen wie eine Cessna 172.

 

Gibt es vielleicht auch etwas, was das Flugzeug für dich persönlich besonders macht? 

Auch wenn es vielleicht nicht nett klingt, so muss ich leider „Nein“ sagen. Ich fliege so gut wie alle SEP und MEP Typen, die es gibt. Somit muss ich für Kunden die Flugzeuge oft tauschen und versuche daher keine persönliche Bindung zu einer Maschine aufzubauen. Jedes Flugzeug hat seine Vor- und Nachteile und damit auf seine besondere Art Charme. 

Beruf Pilot: Pilot Fly Aeolus
 

Empfindest du es als leichter eine große oder eher eine kleinere Maschine zu steuern? 

Meine persönliche Erfahrung ist, dass je größer die Maschine ist, desto leichter ist es auch sie zu fliegen. Das liegt vor allem am Gewicht und an den Systemen der Maschine. 

 

Die Cirrus SR22 hat ein einmaliges Fallschirm-Rettungssystem: Wie wird man auf diese Notfallprävention vorbereitet? 

Das Rettungssystem ist eine notwendige und überaus sinnvolle Sicherheit in diesem Flugzeug. Um perfekt darauf vorbereitet zu sein, wird ein Training in Polen bei „Cirrus“ absolviert. Dieses Training findet im Simulator statt. Hier lernt man, wann man den Fallschirm einsetzen sollte und vor allem wie viel Kraft man dafür aufbringen muss. Der Hebel ist schwerer zu ziehen als man denkt. 😀 

 

Wie würdest du das Leben als Pilot in einem Wort beschreiben? 

Herausfordernd. 
Man muss zu jeder Zeit, zu 100% konzentriert sein. Man wird immer wieder getestet und im schlimmsten Fall, an seine Grenzen gebracht. Das muss man mögen… Und das meine ich nicht nur im Bezug auf das Fliegen selbst, sondern auch auf das Privatleben. 

 

Es wird oft angenommen, dass man als Pilot in seinem privaten Leben, durch das viele Reisen, etwas eingeschränkt ist. Würdest du dem zustimmen und warum/warum nicht? 

Leider ist das richtig. Man ist eingeschränkt. Um dieses Leben zu führen, braucht man eine äußerst verständnisvolle Familie, die auch viel einstecken kann. Ich selbst habe eine Frau und zwei Töchter. Sie sind mittlerweile an dieses Leben gewöhnt. Der Anfang war allerdings schwierig. *lach*

 

Gibt es eine Strecke, die du besonders gerne fliegst, oder einen Flughafen, an dem du am liebsten landest? 

Courchevel, der Altiport in den französischen Alpen. Dieser Platz ist sehr anspruchsvoll und jeder Pilot braucht ein spezielles Training, welches halbjährlich erneuert werden muss. Ich liebe diesen Platz. Man kann von der Landebahn direkt auf die Skipiste umsteigen. 

 

Zuletzt noch eine Frage, für all diejenigen, die von deinem Beruf träumen: Was macht es für dich so besonders ein Pilot zu sein und gibt es eine Charaktereigenschaft, die man auf jeden Fall mitbringen sollte? 

Besonders an dem Beruf Pilot ist für mich die Abwechslung. Man fliegt unterschiedliche Flugzeuge und ist an vielen wunderschönen Orten. Manchmal weiß ich in der Früh noch nicht, wo ich abends sein werde… Das macht es immer wieder spannend. 

Man sollte ausdauernd sein, geduldig und fokussiert. Ich denke, dass es viele hervorragende Piloten geben würde, die leider nur nie die Chance bekommen haben. Deswegen ist der letzte Punkt – GLÜCK. Wo man am Ende „landet“ hängt oft davon ab, dass man zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. Ja, das klingt etwas philosophisch, dennoch ist es wahr. Wenn man von niemandem eine Chance bekommt, zu beweisen was man kann (auch mit wenig Erfahrung nach der Ausbildung), wird man nicht weiterkommen. 

 

Vielen Dank für deine Zeit!

Wie Sie sehen, sollte der Beruf Pilot keinesfalls unterschätzt werden. Ihre Sicherheit steht bei uns an ersten Stelle! Und dafür stehen nicht nur unsere Piloten, sondern ganz Fly Aeolus. Lesen Sie in unserem Blog ‘Flugunterstützung: Vorbereitung Ihres Fluges und die damit verbundene Sicherheit‘ beispielsweise mehr über die Vorbereitungen durch unser Operationsteam.

Sie sind qualifizierter Pilot und wollen für Fly Aeolus fliegen? Finden Sie hier alle Informationen!

Haben Sie noch Fragen an unseren Piloten oder uns? Dann kontaktieren Sie uns doch gerne unter info@flyaeolus.com oder Sie erreichen uns telefonisch unter  +49 (0)30 9789 6996.